Empfehlen

Das Internet der Dinge wird die Energiewirtschaft revolutionieren

MACHEN ES EINFACHER, ODER KOSTENLOSE ÜBERSETZUNGSTOOLS

Marketing

Content-Marketing und Werbung - rechtliche Einschränkungen

Content Marketing ist eine Kundengewinnungsstrategie, die Kunden dazu veranlasst, bestimmte Waren oder Dienstleistungen zu kaufen. Es ist eine Art von Werbung, die die Medien nutzt, um attraktive Inhalte durch geeignete Kommunikationsformen zu veröffentlichen. Es ist gut zu wissen, dass das Content-Marketing, da es sich um eine Art Werbung handelt, bestimmten rechtlichen Beschränkungen in Bezug auf bestimmte Kategorien von Dienstleistungen oder Produkten unterliegt.

Unterschiede zwischen Werbung und Schleichwerbung

Werbung ist eine Maßnahme, die darauf abzielt, die Empfänger zum Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen zu ermutigen, indem sie sie über diese Produkte und Dienstleistungen informieren. Die Werbeformen sind unterschiedlich, aber die Vorteile von Produkten oder Dienstleistungen werden immer so präsentiert, dass sie interessant sind und möglichst viele Kunden anziehen. Die Werbung ist ordnungsgemäß gekennzeichnet, so dass der Kunde weiß, dass es sich um eine Werbung handelt. Schleichwerbung erweckt jedoch den Eindruck einer objektiven Botschaft und Bewertung bestimmter Produkte oder Dienstleistungen, aber es ist manchmal schwierig, von Objektivität zu sprechen, wenn ein Journalist oder Blogger, der ein bestimmtes Produkt veröffentlicht und bewertet, dafür eine finanzielle oder andere Vergütung erhält. Zum Beispiel Modeblogger, die diese Produkte in ihrem eigenen Recht erhalten, um für ein bestimmtes Produkt zu werben. Es kommt oft vor, dass sie ihre Leser nicht darüber informieren, dass sie das von ihnen beworbene Produkt als Geschenk erhalten haben.

Das Gesetz vom 16. April 1993 enthält Bestimmungen zur Definition von Beschränkungen der Werbung zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs. Dieser Akt beschreibt in Form eines offenen Katalogs detailliert alle Maßnahmen, die die Merkmale eines unlauteren Wettbewerbs aufweisen. Dazu gehören rechtswidrige Handlungen ebenso wie gute Umgangsformen, die den Unternehmer oder den Kunden bedrohen oder seine Interessen beeinträchtigen. Dazu gehören Handlungen, die Kunden irreführen oder auf ihre Gefühle hinweisen, indem sie z.B. Angst auslösen oder die Glaubwürdigkeit von Kindern ausnutzen. Dies sind auch Aktivitäten, um unaufgeforderte Produkte an Kunden zu versenden oder sie an öffentlichen Orten zu werben.

Beschränkungen für die Darstellung von Werbung

Neben den allgemeinen Werbebeschränkungen gibt es auch spezifische Beschränkungen für die Werbung für bestimmte Waren oder Dienstleistungen, z.B. Tabakwaren, Alkohol, Ärzte, Notare, Anwälte, Steuerberater. Auch bei der Förderung des Glücksspiels bestehen gewisse Einschränkungen. Auch die Werbung in elektronisch angebotenen Diensten ist verboten.

In jedem der oben genannten Fälle gibt es klare Regeln, was verboten ist und was erlaubt sein darf. So ist beispielsweise die Werbung für alkoholische Produkte völlig verboten, aber in bestimmten Fällen ist es erlaubt, für Bier zu werben. Es gibt klare Regeln, die die Bedingungen beschreiben, die erfüllt sein müssen, damit Bierwerbung erlaubt ist. Sie kann sich unter anderem nicht an Minderjährige richten, nicht mit Entspannung, Erfolg oder Gesundheit in Verbindung gebracht werden und nicht den ganzen Tag, sondern nur zu bestimmten Zeiten abgegeben werden.

Ansicht

Content Marketing Wichtig für SEO?

Die schematischen SEO-Aktivitäten, die erst vor zwei Jahren populär wurden, wurden von Google...

Warum lohnt es sich, für die hohe Position Ihres...

​ Um bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu finden, verwenden wir sehr oft Suchmaschinen...

Was die Content Marketing Agentur auszeichnet

​ Auf dem Marketingmarkt gibt es immer mehr Unternehmen, die sich auf Content Marketing...